Der perfekte Ernährungsplan

Um gesund und fit zu bleiben, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung unabdingbar, jedoch fehlt vielen Menschen die Zeit, um sich im Alltag intensiv mit einer gesunden Lebensweise auseinander zu setzen. Ein Ernährungsplan kann dabei helfen, falsche Essgewohnheiten abzulegen.
Ein guter Ernährungsplan beinhaltet drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzteiten. Wichtig ist auch, dass der Ernährungsplan neben den gesunden Hauptmahlzeiten auch kleine Snacks beinhaltet, um Heißhunger auf Süßes zu verhindern. Der Ernährungsplan eines Erwachsenen sollte in etwa wie folgt aussehen:
Dass Brot oder das Brötchen sollte aus Vollkornmehl sein und nicht aus Weißmehl, da Vollkorn lange sättigt. Der Aufstrich kann Quark sein mit Marmelade oder Käse, Wurst, Gurken und Tomaten. Möchte man am Morgen kein Brot oder Brötchen essen, ist ein Müsli eine gute Alternative. Beim Müsli sollte man auf ein zuckerfreies Müsli zurückgreifen. Dieses kann dann nach Bedarf mit Quark oder Milch sowie Früchten zubereitet werden. Zu einem gesunden Frühstück gehören außerdem frisches Obst sowie Milchprodukte, um den Eiweißbedarf zu decken. Auch ein gekochtes Ei darf der Ernährungsplan beinhalten.
Um einem Leistungstief gegen Mittag vorzubeugen, ist eine Zwischenmahlzeit in Form von Obst sinnvoll. Zum Mittag kann man auf schnelle Gerichte zurückgreifen, wenn die Zeit zum Kochen fehlt. Schnelle Gerichte sind zum Beispiel Suppen und Eintöpfe, welche man am Tag zuvor zubereitet. Auch ein Salat mit Hähnchen oder Putenbrust ist schnell gemacht. Viele Gemüsesorten sind schnell zubereitet und wenn mittags die Zeit fehlt, lässt sich vieles bereits am Tag zuvor zubereiten. Gemüse schneiden mit der Familie zusammen geht schnell und macht das gemeinsame Essen zu etwas Besonderem.
Am Nachmittag darf es dann auch mal ein Stück Kuchen oder Gebäck sein, aber nicht täglich. Und am Abend steht auf dem Ernährungsplan etwas Leichtes wie zum Beispiel ein bunter Salat. Ein gesunder Salat kann auch aus Kartoffeln, Nudeln oder Reis zubereitet sein.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Man sollte überall auf gesunde Kohlenhydrate zurückgreifen, also Vollkornprodukte. Der Tip mit den schnellen Gerichten gefällt, wir machen das immer so, dass die Gerichte abends schnell vorbereitbar sind und möglichst leicht sind.

    Liebe Grüße,
    Franzi

    Kommentar von FranziW — 9. Januar 2013 @ 20:59

Diesen Beitrag kommentieren