Spricht man von einer Spielwarenmesse in Deutschland, so ist die Spielwarenmesse “International Toy Fair in Nürnberg” die erste Adresse. Als weltgrößte Messe für Spielwaren aller Art ist diese sechstägige Fachmesse für Besucher der Spielwarenbranche, Vertreter der Presse und geladene Gäste geöffnet. Hier stellen circa 3000 weltweit ansässige Firmen ihre Neuheiten und Innovationen vor. Die breit gefächerten Themen beinhalten unter anderem Modellbau, Puppen, Plüschwaren, Multimedia und Sportartikel.

Gleich zwei weitere Spielwarenmessen finden in Dresden statt. Mit dem Besuch der “Kindermesse” bietet sich Familien eine umfassende Auswahl. Neben der Spielwarenmesse sind das Kinderfest sowie die Spiel- und Bastelworkshops ein beliebter Anlaufpunkt. Es besteht die Möglichkeit, sich über Neuheiten zu informieren und Spielwaren direkt ab Messestand zu kaufen. Auf der Kindermesse sind auch Schulen und andere Kindereinrichtungen vertreten, deren Vorträge über pädagogisch wertvolle Erziehung und Betreuung empfehlenswert sind. Ein weiterer bekannter Name ist die Spielwarenmesse “Spielraum” in Dresden, auf der ebenfalls Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie geboten wird. Langeweile kommt hier nicht auf. Während die Eltern entspannt nach Ideen für das nächste Weihnachtsgeschenk suchen, kommen die Kinder bei einer gut organisierten Schnitzeljagd oder beim Besuch von Kinderzirkus und Kletterturm auf ihre Kosten.

Für nicht elektronisches Spielzeug sind die Internationalen Spieltage in Essen empfehlenswert. Diese Spielwarenmesse ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art. Sie beinhaltet neben Brettspielen, Kinder- und Gesellschaftsspielen aller Art auch die Submesse Comic Action. Im Gegensatz zur Nürnberger Spielwarenmesse sind die Internationalen Spieltage auch für Privatbesucher zugänglich. Bei mehreren Verkaufsständen ist der Direktkauf von Spielwaren möglich. Ein umfangreiches Programm für Kinder sorgt für zusätzlichen Spaß während des Messebesuches.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren