Kann man sich eine Insel kaufen?

insel

Der Traum von der eigenen Insel ist eine völlig realistische Vorstellung. In jedem Teil der Welt kann man eine Insel kaufen oder – wenn der Kontostand es nicht zulässt – wenigstens mieten. Eine kleine Gruppe von Immobilienhändlern hat sich genau auf dieses Thema spezialisiert. Weltweit stehen ca. 12.000 Inseln zum Verkauf. Die Angebote reichen vom Mittelmeer über die Karibik bis in den Stillen Ozean. Selbst der Scheich von Dubai lässt Hunderte kleine Inseln im Meer aufschütten, um die Staatskasse zu füllen.

In Deutschland sind die Makler Vladi Farhad und Renè Böhm aus Hamburg gute Ansprechpartner. Bei Farhad haben schon über 2.000 Kunden eine Insel kaufen können. Der spektakulärste Verkauf des Maklers war sicher das Eiland Little Hall’s Pond in der Karibik, wo „Fluch der Karibik“-Star Johnny Depp über die Filmabenteuer hinaus am weißen Sandstrand und an der blauen Lagune spazieren geht. Ein Stückchen weiter wohnt Nicolas Cage, auf der noch unerschlossenen Insel Leaf Cay. Hollywood-Stars, die sich eine Insel kaufen, machen dort aber höchstens einmal Urlaub. Wenn man allerdings die Preise sieht, scheint das ein recht teures Vergnügen. Zwar sind die Preise, für die Stars eine Insel kaufen, geheim, aber Karibik-Paradiese wie Little Hans Lollik und Great Hans Lollik werden für 32 Millionen Euro angeboten.

Die Erfahrungen der Makler sind, dass durchaus nicht nur Prominente und Superreiche eine Insel kaufen. 90 % der Käufer sind ganz normale Menschen mit einem mittleren Einkommen. Denn unbebaute kleine Inseln ohne größere Vegetation kann man schon für einige Tausend Euro haben. Es sind oft Naturliebhaber oder Aktivisten, die sich so eine Insel kaufen. Hier können sie nach eigenem Ermessen ein kleines Reich aufbauen oder sich an der puren Natur ohne Beeinträchtigung erfreuen. Für bewaldete Inseln sind die Preise bereits deutlich höher. Ab 30.000 Euro muss man hier schon rechnen – aber ohne jede Infrastruktur.
Image courtesy of FreeDigitalPhotos.net

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren