Heutzutage hat fast jeder eine Kreditkarte. Eine solche Karte kann eine wirklich praktische Sache sein, solange man seine Finanzen trotzdem noch im Blick hat.

Man kann eine Kreditkarte benutzen wie eine Bankkarte, nur dass sie häufig erst dann benutzt wird, wenn man eigentlich den Geld für diesen Monat schon ausgegeben hat oder aber man etwas anschaffen will, was den finanziellen Rahmen übersteigt. Zudem gibt es vor allem beim Onlineshopping, bei Hotelbuchungen oder bei Mietwagenbuchungen oft keine anderen Möglichkeiten, als mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Am Ende eines Monats wird dann abgrechnet und die Umsätze werden von dem Bankkonto abgezogen. Daraus ergibt sich, ob das Guthaben auf dem Bankkonto ausreichend ist oder ob ein Kreditrahmen genutzt werden muss. In der Regel hat man dann einen Monat Zeit, um den fehlenden Betrag auszugleichen. Im Prinzip funktioniert eine Kreditkarte ähnlich wie eine Bankkarte mit einem monatlichen Dispo. Bei manchen Anbietern zahlt man eine Jahresgebühr für die Karte, bei anderen ist sie kostenlos.

Kreditkarten gelten als sicher. Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die einen Missbrauch durch andere sofort erkennbar machen würden und den Kunden davor schützen.

Eine Kreidtkarte hat einige Vorteile. So muss man sich keine Sorgen machen, wenn man mal eine größere Anschaffung tätigen möchte und im Moment nicht ausreichend Geld auf dem Konto hat. Zudem hat man mehr Freiheit beim Einkaufen, vor allem im Internet. Bei immer mehr Geldautomaten gibt es heute die Möglichkeit, mit einer Kreditkarte Geld abzuholen, sodass man sogar Bares zur Verfügung hat. VISA, MasterCard, American Express und Diners Club sind die gängigsten und bekanntesten Kreditkarten in Deutschland und auch weltweit. Welche Kreditkarte nun die Richtige ist, lässt sich einfach herausfinden: Hier geht`s zum Test auf Kreditkarte.net.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man auf den zur Verfügung gestellten Geldbetrag keine Zinsen zahlen muss, was man zum Beispiel normalerweise bei einem Kredit tun müsste. In den letzten Jahren hat es sich durchgesetzt, dass immer mehr Banken auch Teilzahlungen akzeptieren. Das heißt, dass nur ein Teil des Saldos zurückbezahlt werden muss, auf den fehlenden Teil fallen dann jedoch Zinsen an. So hat man auch Sicherheiten, wenn man weiß, dass das fehlende Geld auch nicht im nächsten Monat zur Verfügung stehen wird.

Trotz all diesen positiven Eigenschaften der Kreditkarte hat sich jedoch auch Nachteile. Diese gelten vor allem für diejenigen, die nicht optimal mit ihrem Geld umgehen können. Ohne eine Kreditkarte kann man nur mit dem Geld rechnen, was man auch tatsächlich hat. Liegen größere Anschaffungen an, muss man eben sparen, bis man sie sich leisten kann. Eine Kreditkarte jedoch verführt dazu, im Prinzip über seinem Budget zu leben. Man neigt dazu, Anschaffungen unüberlegter zu machen, da man ja den Kreditrahmen hat. So kann man sich relativ schnell in hohe Schulden hineinmanövrieren, die schwer zu tilgen sind.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren