Nasenbluten bei Kindern – Das können Sie dagegen tun

Ein Sturz, eine Rangelei, das Nasenbohren oder ein zu festes Naseputzen führt oft zum Nasenbluten bei Kindern. Dann ist es erst einmal wichtig die Ruhe zu bewahren, dem Kind die Angst zu nehmen und die Blutung schnellstmöglich wieder zu stoppen.

Wie kommt es zum Nasenbluten?

Wenn die sensiblen Gefäße der Nasenschleimhaut verletzt werden, kommt es zum Nasenbluten bei Kindern. Viele Kinder sind sogar häufig von besonders starken Blutungen betroffen. Hier haben sich die folgenden Maßnahmen bestens bewährt.

Nasenbluten bei Kindern, diese Maßnahmen können helfen

Man sollte das Kind liebevoll beruhigen und es hinsetzen. Der Kopf soll leicht nach vorn gebeugt werden. Nie den Kopf in die Nackenlage bringen, da das Blut sonst in den Rachen läuft und Übelkeit und Erbrechen auslöst.

Kinderärzte empfehlen, dem Kind einen kühlen Waschlappen oder eine kalte Kompresse in den Nacken zu legen. Diese Kühlung führt zu einer Verengung der Gefäße. Der Lappen oder die Kompresse dürfen kalt aber nicht eiskalt sein, da das Kind diesen starken Kältereiz auf keinen Fall verträgt.

Eine weitere Möglichkeit um das Nasenbluten bei Kindern zum Stillstand zu bringen ist den oberen Bereich der Nasenflügel zusammenzudrücken. Gut ist, wenn das Kind diese Aufgabe selbst übernimmt, da es so abgelenkt wird und seine Angst vergisst. Nach etwa 10 Minuten sollte man testen, ob die Blutung nachgelassen hat.

Nasenbluten bei Kindern sollte nie mit Wattepfropfen oder ähnlichen Hilfsmitteln behandelt werden. Zum einen lassen sich solche faserigen Materialien nur schwer entfernen, zum anderen kann so auch die Wunde erneut zu Bluten anfangen. Dauert das Nasenbluten bei Kindern länger als 15 Minuten, ist es das Beste den Rettungsdienst zu verständigen. Bis zum Eintreffen ist es sinnvoll das Kind in eine Ruhelage auf den Bauch zu betten.

Die Heilung der Nasenschleimhaut kann bis zu 14 Tagen andauern. Spezielle Salben oder Sprays fördern in diesem Zeitraum die Regeneration.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren