Radio – Ein beliebtes Medium der Deutschen

Der Radiowecker lässt unseren Tag beginnen, auf dem Weg zur Arbeit werden die Nachrichten im Radio gehört, in jedem Einkaufzentrum oder Geschäft werden wir mit Musik und Texten der Sender beschallt und selbst die Großeltern freuen sich über den ein oder anderen wohl bekannten Schlager ihres favorisierten Senders – Das Radio begleitet uns Deutschen von Morgens bis Abends, so dass wir es kaum noch bewusst wahrnehmen. Doch wie beliebt ist dieses Medium bei uns wirklich und wie sieht es mit der Altersverteilung bei den Hörern aus?

Der durchschnittliche Deutsche hört am Tag ca. 190 Minuten Radio. Diese Zeit beschreibt nicht nur die Zeitperioden, in denen wir dem Programm bewusst lauschen sondern überdies noch die Momente, in denen wir irgendwo die Klänge eines Radioprogramms aufschnappen. Verglichen mit diesem Durchschnittswert hören Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 jedoch viel weniger Radio, nämlich nur ca. 109 Minuten täglich. Eine mögliche Erklärung für dieses Phänomen bietet das Statistische Bundesamt Deutschland. So sollen vor allem Jugendliche vermehrt Gebrauch vom Radiohören per Internet machen, einer Informationsvermittlung die in der zuvor genannte Statistik nicht berücksichtigt wurde. Laut dem Statistischen Bundesamt sind es 39% aller 16 bis 24-Jährigen, die Radio im Internet hören.

Radiosender, die den Dienst anbieten auch im Internet als Web-Radio gehört zu werden sind vor allem sehr junge Sender, die internetkundige Konsumenten, also besonders junge Menschen ansprechen. Ihre Sendungen dienen nicht mehr vordergründig der Informationsaufnahme sondern vielmehr der Unterhaltung – Sender wie EinsLive oder EnjoyMusic sollen vor allem über die neuesten Charts und aktuelle Geschehnisse in der Prominentenwelt aufklären. Alternative Sender wie WDR 3, WDR 2 oder der Deutschlandfunk informieren hauptsächlich über das Weltgeschehen, locken interessierte Menschen mit Wissenssendungen und nennen die aktuellen Fußballergebnisse. Oft kommt aber auch hier die Musik nicht zu kurz. Sender dieser Art haben eher ein gemischtes Publikum – sowohl interessierte Jugendliche als auch junge und ältere Erwachsene kommen bei dieser Art von Radio auf ihre Kosten.
Kommen wir noch zu der letzten Gruppe – den Rentnern und Senioren. Hier sind ganz eindeutig die Sender präferiert, die über keinerlei Internetpräsenz verfügen sondern stattdessen durch Schlager und Volkslieder, sowie Sendungen über klassische Musik oder Geschichtssendungen ihre Zuhörer finden.

So unterschiedlich die Angebote im Radio auch sind – Sie verfehlen ihr Ziel doch nie: uns zu unterhalten, zu informieren und nicht zuletzt, uns abzulenken.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren