Golfspielen ist nicht gleich Golfspielen und schon gar nicht, wenn man die falsche Golfbekleidung trägt. Die richtige Golfbekleidung war früher enorm wichtig und noch immer gibt es unzählige Golfklubs, in denen man nur Einlass erhält, wenn man weiß, wie man sich richtig kleidet. Viele Nicht-Golfspieler lächeln müde über das strenge Golfbekleidungsregelwerk, aber die richtige Bekleidung ist viel mehr als nur Show. Schließlich braucht man bei jeder Art von sportlicher Betätigung die richtige Sportkleidung, nicht anders ist das beim Golfspielen. Die richtige Golfbekleidung trägt erheblich zu Sieg oder Niederlage in diesem Sport bei. Jede Sportbekleidung muss anderen Anforderungen standhalten, deshalb ist die richtige Golfbekleidung aus strapazierfähigem und atmungsaktivem Material.

Wer jetzt glaubt, man würde beim Golf spielen sowieso nie ins Schwitzen geraten, der hat noch nie selbst Golf gespielt. Golf ist ein Sport, der draußen praktiziert wird, umso wichtiger ist es, sich vor der UV-Strahlung der Sonne zu schützen. Das Abschlagen und Weiterziehen zum nächsten Abschlag kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Dies haben mittlerweile auch die Hersteller von Golfbekleidung erkannt und bieten vor UV-Strahlen schützende Bekleidung an. Golfbekleidung muss bequem und funktional sein, der Spieler muss sich in der Golfbekleidung nicht nur selbst gefallen, sondern darf in seinem Sport nicht beeinträchtigt werden. Man muss nicht Unmengen an Geld für Golfbekleidung ausgeben, nur um auf dem Golfplatz zu glänzen. Trotzdem sollte man sich dem Stil anpassen, sportlich, leger und trotzdem trendy.

Wer früher Golf spielen wollte, der musste sich die Mitgliedschaft in einem der teuren Golfklubs erst einmal leisten können. Dort herrschten strenge Vorschriften, was die Golfbekleidung und die sogenannte Etikette anging. Männer trugen ein Polohemd und dazu eine Golfhose. Auch Frauen trugen Polohemden und dazu oftmals einen Rock. Auf dem Kopf trägt man heute wie damals einen Sonnenschutz. Früher waren es handgefertigte Golfmützen. Heute ist der Sport auch für die breite Masse zugänglich und Golf wird mittlerweile fast überall gespielt. Es gibt keine zwanghaften Golfbekleidungsvorschriften mehr, man kann auch eine Jogginghose anziehen und dazu ein Cap tragen. Frauen tragen mittlerweile auch Hosen, der Emanzipation sei Dank. Da Golfspielen viel vom Wetter abhängig ist, Golfbekleidung für wechselhaftes Wetter zu tragen, am besten im Zwiebellook. Mittlerweile gibt es sogar Regenhosen für Golfspieler auf dem Markt. Als Faustregel gilt, es wird getragen was gefällt und bequem ist.

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren