Wer sich ein neues Motorrad kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Denn Motorradhändler gibt es wie Sand am Meer, um zum ersehnten Motorrad zu verhelfen. Ein besonders guter Zeitpunkt, um sich ein Motorrad zu kaufen, ist die kalte Jahreszeit. Es werden zwar nicht immer günstige Verkaufspreise angeboten, aber der Motorradhändler möchte auch im Winter seine Motorräder verkaufen. Ein Teil der Motorräder geben die Händler für einen so günstigen Preis ab und legen noch Extrazubehör oben drauf.

Wer sich im Winter ein Motorrad kaufen möchte, sollte sich darüber Gedanken machen, ob für eine adäquate Unterbringungsmöglichkeit gesorgt ist. Zudem sollte man sich bewusst machen, dass man die Maschine mit der eigenen Körperkraft halten muss. Eine Geländemaschine ist wesentlich leichter als eine Straßenmaschine. Diese wiegen oft 500 kg und verlangen viel Erfahrung vom Motorradfahrer. Ist man ein Neuling und möchte sich ein Motorrad kaufen, sollte man immer zum Fachhändler gehen. Die Preise sind dort zwar immer höher, aber hier hat man die absolute Sicherheit, dass das Motorrad fachmännisch überprüft wurde. Zusätzlich bekommt man eine einjährige Händlergewährleistung, dass das Motorrad kostenlos fachgerecht repariert wird.

Worauf muss man beim Motorradkauf achten?

Wenn man sich ein Motorrad kaufen möchte, ist vorher eine Probefahrt unerlässlich.

Prüfen beim Start

Wenn man sich ein Motorrad kaufen möchte, sollte der Motor bei kalten Triebwerk getestet werden. Man sollte auf das Standgas gehen und eventuelle starke Rasselgeräusche beachten. Diese können ein Hinweis darauf sein, dass die Steuerkette beim Viertakt-Motor beschädigt ist. Die Gänge sollten bei unterschiedlichen Drehzahlen leicht eingelegt sein.
Nimmt der Motor das Gas sauber an? Blauer Rauch aus dem Auspuff von Viertakt-Motoren bedeutet, dass die Kolbenringe verschlissen sind oder dass die Ventilschaftdichtungen defekt sind.

Während der Fahrt

Extreme Motorvibrationen können von der Zündung, des Vergasers oder von einer falschen Einstellung der Ausgleichswelle kommen. Man sollte beim Kardantrieb auf heftige mechanische Geräusche beim Lastwechsel achten. Die Reparatur kann sehr teuer werden.
Die Bremsen sollten immer mehrmals hintereinander ausprobiert werden, hierbei sollte sich der Druckpunkt nicht verändern.

Auf die Lenkung achten

Wer sich ein Motorrad kaufen möchte, sollte auf die Lenkung achten. Sie sollte weder schwergängig sein noch sollte sie haken, ansonsten könnte eine Schädigung des Lenkkopflagers zu Grunde liegen.

Gebrauchtes Motorrad kaufen

Wem ein neues Motorrad zu kostenintensiv ist, der kann sich beispielsweise im Internet informieren, wo man gute Motorräder gebraucht kaufen kann. Wer sich ein gebrauchtes Motorrad kaufen möchte, hat den Vorteil, dass der Motorhändler die Verpflichtung hat, Alträder in Zahlung zu nehmen. Dadurch ist der Händler mit Fremdmarken gut ausgerüstet. Wer die Augen offen hält, weiß schnell, welcher Händler, welches Motorrad am preisgünstigsten verkauft und kann so ein tolles Schnäppchen machen.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Danke für diesen informativen Artikel!

    Kommentar von Flo — 22. April 2016 @ 13:52

Diesen Beitrag kommentieren