Bauchmuskeltraining richtig gemacht

Durch gezieltes Bauchmuskeltraining erhält man ein Six-Pack.

Der Bauchmuskel stellt in der heutigen Zeit ein Schönheitsideal dar. Vor allem Männer trainieren häufig mit dem Ziel, ein Six-Pack zu erreichen, also das deutliche Hervortreten der abgeteilten Bauchmuskel Zellen. Doch auch Frauen wünschen sich einen flachen Bauch und das leichte Abzeichnen des Six-Packs. Der Weg zu diesem Ideal wird im Folgenden erläutert.

Die Grundlagen

Entscheidend für das Six-Pack ist ein möglichst geringer Körperfettanteil. Die typische Form der Bauchmuskeln ist bei jedem Menschen vorhanden, sie wird lediglich durch Körperfett überlagert. Neben einer entsprechenden Ernährung kann der Bauchmuskel jedoch auch durch gezieltes Training gestärkt und optisch vergrößert werden. Grundsätzlich ist für ein Muskelwachstum spezielles Krafttraining erforderlich. Dieses Training – Details folgen in den nächsten Abschnitten – setzt Reize, die den Muskel zum Wachstum anregen. Wenn die Ernährung parallel hierzu über dem täglichen Kalorienbedarf liegt und eiweißreich gestaltet wird, sind die Grundsteine für das Bauchmuskel Wachstum gelegt.

Training ohne Hilfsmittel

Es gibt diverse Übungen, die problemlos allein mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden können und keinerlei weitere Hilfsmittel erfordern. Die klassische Übung stellen Sit-ups dar: Aus der liegenden Ausgangsposition mit angewinkelten Beinen wird der Oberkörper angehoben; es entsteht eine Bewegung um das Hüftgelenk herum. Eine leichtere und rückenschonendere Abwandlung stellen Crunches dar: Hier werden aus der gleichen Ausgangsposition lediglich die Schultern samt dem oberen Rückenbereich angehoben.
Fortgeschrittene können sich beispielsweise an einen stabilen Türrahmen, eine Kletterstange oder ein Türreck hängen. Das Anziehen der angewinkelten/gestreckten Beine zum Bauch trainiert vor allem den unteren Bereich des Bauchmuskels.

Training an Geräten

Das Fitnessstudio bietet den Vorteil, jede Muskelregion isoliert und mit zusätzlichem Gewicht trainieren zu können. So verhält es sich auch mit dem Bauchmuskel Training, für das diverse Maschinen, etwa Bauchtrainer von Gorilla Sports, zur Verfügung stehen. Alle Maschinen orientieren sich tendenziell an den im vorherigen Abschnitt erklärten Grundübungen und stellen lediglich leichte Abweichungen dar, bei denen der Fokus beispielsweise auf den seitlichen Bauchmuskel gelegt wird. Nicht zuletzt sollte auch berücksichtigt werden, dass der Bauchmuskel bei vielen anderen Übungen sowie auch Sportarten zur Stabilisierung dient. Kaum eine Bewegung beansprucht diese Muskelpartie nicht.

Intensität und Häufigkeit

Da der Bauchmuskel durch seine Einteilung als kleiner Muskel zu betrachten ist, fällt die Regenerationszeit in der Regel gering aus. Ein Bauch-Workout kann somit bereits nach einem Ruhetag wieder aufgenommen werden. In Bezug auf die Intensität sollte möglichst große Vielfalt herrschen. Es gibt keine optimale Wiederholungszahl; vielmehr sollten Übungen, Wiederholungen sowie Gewichte regelmäßig variiert werden, um ständig neue Reize zu setzen.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren