Wann darf ich Google Bilder benutzen?

Wenn Bilder für die eigene Webseite oder den eigenen Blog benötigt werden, verwenden viele einfach Google Bilder ohne sich bewusst zu sein, dass das strafbar sein könnte. Denn nicht alle Google Bilder dürfen einfach so verwendet werden.

So funktioniert die Google Bildersuche

Die Bilder, die Google anzeigt, sind einfach Bilder, die auf Webseiten veröffentlicht wurden. Das heißt, dass nicht Google das Urheber- oder Nutzungsrecht besitzt, sondern die Betreiber der einzelnen Webseiten. Daher dürfen die Google Bilder nicht einfach verwendet werden.

Beim Klick auf das Bild wird man auf die Seite weitergeleitet, auf der das Bild ursprünglich erschienen ist. Möchte man dieses Bild verwenden, muss man sich an den Betreiber dieser Webseite wenden und anfragen, ob man es auf der eigenen Seite veröffentlichen darf. Wenn der Betreiber Ihnen dafür die Erlaubnis erteilt, hat er Ihnen damit ein beschränktes Nutzungsrecht eingeräumt.

Oft ist aber der Betreiber selbst nicht der Urheber, sondern hat das Bild auf anderem Wege erworben. Er kann es zum Beispiel bei Fotoportalen gekauft haben. Es gibt auch Fotoportale, die Bilder kostenlos anbieten, nur muss in so einem Falle meist die Quelle, also das Portal, angegeben werden. Auch dadurch können Sie herausfinden, wo Sie die Nutzungsrechte für Google Bilder erwerben können.

Einige der Google Bilder sind aber auch frei verwendbar, da sie eine andere Lizenz haben. Diese wird Creative Commons Lizenz genannt und ermöglicht dem Urheber die Verwendung des Bildes so festzulegen, wie er es möchte. Die Creative Commons sind einfach erklärt Lizenzverträge, in denen der Urheber die Bedingungen für die Weiterveröffentlichung festlegen kann. Er kann verfügen, dass sein Name unter dem Bild stehen muss und ob das Bild bearbeitet, weitergegeben oder kommerziell genutzt werden darf. Hat eines der Google Bilder eine Creative Commons Lizenz, darf es in der Regel genutzt werden.

Geposted am 14.10.2011 von Paul Porzky

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren