Langfristig glücklich in der Partnerschaft

pärchen beim küssenFoto ©Fotowerk

In den ersten Monaten einer Beziehung ist alles neu und aufregend. Man sieht vieles durch die rosarote Brille und sieht großzügig über Schwächen des Partners hinweg. Leider hält die erste Verliebtheit meistens nicht ein ganzes Leben lang an und in jeder langjährigen Partnerschaft gibt es Höhen und Tiefen zu überwinden. Trotzdem gibt es immer wieder Paare, die nach 25 Jahren immer noch so glücklich zu sein scheinen wie am ersten Tag. Eines der Geheimnisse von währendem Glück ist, eben wenige Geheimnisse voreinander zu haben und viel miteinander zu kommunizieren.

Wer weiß, wie sich der Partner fühlt, kann besser auf sein Gegenüber eingehen. In einer gut funktionierenden Partnerschaft gibt es wenig, worüber man nicht sprechen kann. Alarmierend sind Untersuchungen aus den USA wonach Partner nach 15 gemeinsamen Jahren weniger als fünf Minuten pro Tag richtig miteinander sprechen. Auf keinen Fall sollte man Probleme vor dem Partner verheimlichen, die sich gravierend auf die Lebenssituation auswirken. Verschweigt man zum Beispiel Schwierigkeiten am Arbeitsplatz und kommt jeden Tag mürrisch nach Hause, könnte der Partner die Schuld dafür bei sich selbst suchen. Offenheit ist auch bei allen Themen, die das Liebesleben betreffen, angesagt. Für Männer wirkt sich Impotenz schnell negativ auf das Selbstvertrauen aus. Man sollte sich nicht scheuen, das Problem mit der Partnerin zu besprechen und auf medikamentöse Unterstützung zum Beispiel durch Kamagra zurückzugreifen.

Gemeinsame Erlebnisse machen glücklich

Besonders wichtig in einer langfristigen Beziehung ist die Balance zwischen Zweisamkeit und Freiraum. Natürlich möchte man auch Zeit mit seinen Freunden verbringen, ohne dass der Partner ständig dabei ist. Freiraum ist nur möglich, wenn die Beziehung auf gegenseitigem Vertrauen aufgebaut ist. Auf der anderen Seite sollte man möglichst viel „Qualitätszeit“ mit dem Partner verbringen, also Stunden wo man sich gemeinsamen Hobbys widmet und sich nicht nur alles um Haushalt, Arbeit und die Kinder dreht.

Ist in einer Beziehung erst einmal der Alltag eingekehrt, vergisst man leicht auf Dinge, die man während de Zeit des Kennenlernens gerne gemeinsam unternommen hat. Egal ob man gerne Sport betreibt, in Kino oder Konzert geht, gemeinsame Erlebnisse hält eine Beziehung frisch. Obwohl die Ferien eigentlich die schönste Zeit im Jahr sein sollten, wird der Urlaub oft zur Belastungsprobe. Grund dafür ist, dass jeder eine andere Vorstellung davon hat, wie der ideale Urlaub auszusehen hat. Daher ist es wichtig, vor der Buchung zu klären, wie man den Aufenthalt in der Ferne verbringen möchte. Selbst wenn ein Partner am liebsten den ganzen Tag am Strand liegt und der andere lieber aktiv ist, lässt sich ein Kompromiss finden, mit dem alle Beteiligten glücklich sind. Wichtig ist nur, frühzeitig über die individuellen Vorstellungen zu sprechen.

Egal ob es sich um den gemeinsamen Urlaub oder einen Besuch im Theater handelt, man sollte nie etwas nur dem Partner zuliebe machen, sondern immer in Absprache mit dem Lebensgefährten Entscheidungen über die Freizeitgestaltung treffen.

1 Kommentar

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren