Die beliebtesten Fernsehserien

UmscxhaltenFoto ©drubig-photo.com

Im deutschen Fernsehprogramm laufen inzwischen täglich so viele Serien, Sitcoms und Soaps, dass man fast schon die Übersicht verlieren kann. Aber so ist auf jeden Fall für alle Fans etwas dabei.

Daily Soaps

Entweder laufen sie wöchentlich wie Sonntags die „Lindenstraße“ in der ARD oder die Tierserie „Unser Charlie“ am Samstag im ZDF, oder gar das tägliche „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL. Die ARD bietet auch noch die wöchetliche die Sendung „In aller Freundschaft“. Eine Krankenhausserie, die sich auch schon seit vielen Jahren hält und eine eingeschworene Fan-Gemeinde aufweisen kann.

Die beliebtesten Sendungen wechseln jedoch ständig. So findet man derzeit eher Mystik oder Vampir, die eine riesige Fan-Gemainde aufweisen können.

Die beliebtesten Serien

Fragt man die Nutzer der Serien, so führen Serien wie Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer oder Breaking Bad die Rangliste an. Auf den weiteren Plätzen finden dann schon Sitcoms in die Erfolgsliste: „How I met your Mother“ oder „The Big Bang Theory“, genauso wie der Klassiker, den Simpsons. Und auch eine Ewigkeit schon hält sich die Serie „Scrubs“ in den Beliebtheitsrängen. Ein Format, welches gekonnt den Spagat zwischen Serie und Sitcom schafft, ist die Serie Dr. House, ein Straßenfeger in den vergangenen Jahren und sehr erfolgreich. Was man nicht vermuten würde, noch vor der Serie „Two and a half men“ schaffen es „Tom & Jerry“ in die Liste.

Wo und wie lange laufen die Serien

Meistens sind die Sitcoms auf Pro7 zu finden und das bereits seit vielen Jahren. Man sollte meinen, dass man sich inzwischen satt gesehen haben müsste, da die Folgen in einer Tour in einer Endlos-Schleife zu laufen scheinen. Da kommt es dann etwas drauf an, bei einigen Serien wünscht man sich, dass sie bald abgesetzt werden sollten, wieder bei anderen Sendungen wird man nicht müde, sie sich auch zum 20. Mal noch mal anzusehen.

So aber laufen die Formate in einer Tour, jedoch kommen alle paar Monate auch neue Staffeln. Die haben sicherlich einen erheblichen Teil damit zu tun, dass man die Sendungen nicht so schnell leid wird. Wenn man sich nur mal „How I met your Mother“ anguckt, da laufen seit vielen Jahren immer die gleichen Folgen. Den Eindruck bekommt man jedenfalls. Und keine der Folgen hat einen Bezug auf den Serien Titel. Da passiert es dann doch eher, dass man diese Sitcom einfach leid sein kann. Aber auch sie nähert sich jetzt der Auflösung und das Finale wird dann wiederum Massenweise Fans angesehen.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren