Trachtenmode zum Schützenfest

Unter Trachtenmode versteht man traditionelle Bekleidung, die von bestimmten Gruppierungen, die sich entweder über ihre geographische oder ethnische Herkunft, ihre Religion oder ihren Berufsstand definieren, einheitlich getragen wird.Trotz ihres Alters ist Trachtenmode (wieder) „in“ – ein gutes Beispiel dafür ist der Trend zu Lederhose und Dirndl auf dem Münchener Oktoberfest. Aber auch auf Schützenfesten, wie beispielsweise dem weltweit größten, dem Hannoveraner Schützenfest, wird von den Teilnehmern Trachtenmode getragen. Apropos getragen: das Wort Trachtenmode bzw. Tracht stammt von eben dieser Bedeutung, nämlich dem „Getragenen“, ab.

Traditionelle Bekleidung aus anderen Ländern sind zum Beispiel das japanische Kimono oder das indische Sari. Die Trachtenmode, die man auf hiesigen Schützenfesten bewundern kann, wird meist von den ansäßigen bzw. ausrichtenden Schützenvereinen getragen. Bei den männlichen Vereinsmitgliedern kann sie einer Uniform ähneln, oftmals besteht sie aus Hemd, Krawatte, Sakko und Stoffhose oder Hemd und (Leder-)Hose mit Hosenträgern. Die Kleidung der Damen setzt sich normalerweise aus einem Kleid oder einer Bluse mit Rock sowie einer Schürze und eventuell einem Überhang zusammen. Dazu gehört in der Regel eine spezielle Kopfbedeckung, beim Mann meist ein Hut, bei der Frau eine aufwendige Haarfrisur, ein Tuch, ein Hut, eine Häkelmütze oder etwas anderes Ausgefallenes. Welchen Rang ein Vereinsmitglied innerhalb des Schützenvereins einnimmt bzw. welche Leistungen er im Verein schon gezeigt hat, lässt sich oftmals an den verschiedenartigen Dekorierungen, Orden oder dem Hutschmuck ablesen. In diesem speziellen Kontext betont die Trachtenmode die lange Tradition und Geschichte eines Vereins sowie dessen Zusammenhalt. Früher war sie Ausdruck der Situation ihres Trägers: nicht nur gab sie Auskunft über seine Herkunft, sondern beispielsweise auch über seine wirtschaftliche Lage. Je üppiger Trachten ausfielen, desto mehr Geld war dahinter zu vermuten. Heute ist es ein Anliegen sogenannter Trachtenvereine, traditionelle Schnitte und Stoffe konstant zu verwenden und somit ursprüngliche, überlieferte Trachtenmode zu konservieren.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren