Den eigenen Kindern eine kulturelle Bildung mitgeben

Kultur ist ein elementarer Baustein, auf dem unsere Gesellschaft aufbaut und von der sie unser geistiges Erbe bezieht. In Zeiten gebeutelter Staatskassen werden die Mittel für kulturelle Bildung, Veranstaltungen und Institutionen immer weiter zusammengestrichen. Deshalb obliegt es in besonderem Maße den Eltern, bei ihren Kinder die Begeisterung für Kultur und kulturelle Bildung zu entfachen.
Das funktioniert leider nicht von selbst und bedarf auch vonseiten der Eltern eines ehrlichen Interesses und aktiven Vorlebens einer kulturvollen und -interessierten Lebensweise.
Es gibt viele Wege, junge Menschen anzuspornen, sich mit Musik und Kunst auseinanderzusetzen. Das Erlernen eines Musikinstrumentes ist beispielsweise eine ausgezeichnete Übung für das spätere Leben und verbessert nicht nur die geistigen Fähigkeiten, sondern auch das feinmotorische Können. Um die Begeisterung am Leben zu erhalten, sollten Anreize wie öffentliches Vorspielen und Wettbewerbe geschaffen werden. Erfolg bestätigt und ermutigt zur weitergehenden Beschäftigung mit einem Thema.
Gemeinschaftliches Musizieren in der Familie schafft ein ehrliches, kulturelles Miteinander. Das Kind spürt, dass die kulturelle Bildung, welche ihm ermöglicht wird, eine aufrichtig gemeinte und großartige Möglichkeit der geistigen Bildung darstellt.

Auch der sonntägliche, familiäre Besuch von Museen, Konzerten und anderen Veranstaltungen lassen die kulturelle Bildung zum selbstverständlichen Bestandteil des Familienlebens werden. Durch diese kulturelle Bildung entsteht der umfassende, geistige Horizont, der einen intellektuell denkenden Menschen ausmacht und den Wunsch in ihm weckt, die kulturelle Bildung für sich und die eigene Familie später fortzuführen. Der Besuch von Konzerten fördert aber auch das Erlernen eines eleganten und angemessenen gesellschaftlichen Verhaltens, beispielsweise durch das regelmäßige Tragen eines Anzuges und das dementsprechende Verhalten. Wie man sehen kann, gibt es viele Mittel und Wege, dem eigenen Kind kulturelle Bildung als Lebensinhalt näherzubringen. Elementar dabei ist, dass Kultur vorgelebt werden muss, denn alleine Ziele und Pflichten vorzugeben, reicht nicht, um den Nachwuchs zu überzeugen.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren