Was ist der Kapitalmarkt und wie funktioniert er?

Kapitalmarkt ist der Finanzmarkt, welcher zur mittel- oder langfristigen Beschaffung von Kapital dient. Das Kapital dient Unternehmern, dem Staat oder dem individuellen Haushalt dazu, etwas zu produzieren, aufzubauen oder einfach zu finanzieren. Dies ist in der Regel nur dadurch möglich, wenn in höherem Maße Kapital zur Verfügung gestellt wird. Dabei geht es zu Beispiel um den Bau von betrieblichen Anlagen, in denen ein neues Produkt hergestellt werden soll. Der Staat muss Mittel zur Verfügung haben, um zum Beispiel Sozialwohnungen bauen zu können.

Ein konkretes Exempel:
Ein privater Geschäftsmann möchte sich ein Haus bauen, in dem zugleich seine private Firma tätig sein wird. Das vorgeschossene Kapital wird dann durch die Erlöse und Gewinne, die in den Jahren der Produktion und Nutzung gemacht werden, wieder zurück gezahlt an die Banken oder Sparkassen, die das Kapital auf dem Kapitalmarkt zur Verfügung stellten.

Auch der Markt für langfristige Kredite ist ein Kapitalmarkt. Solche Kredite werden als Rentenmarkt, Aktienmarkt oder Markt für Beteiligungskapital bezeichnet. Der Kapitalmarkt umfasst die Gesamtheit der Institutionen und Transaktionen, die eine Zusammenführung von Kapitalgebern und Kapitalnehmern, von Angebot und Nachfrage nach Kapital dienen. Auch der Wertpapiermarkt, der sowohl Dividenden als auch festverzinsliche Wertpapiere umfasst ist als Kapitalmarkt anzusehen. Er unterscheidet sich vom einfachen Geldmarkt dadurch, dass das Kapital längerfristig, jedoch mindestens ein Jahr lang, überlassen wird. Der Handel mit Wertpapieren, zum Zwecke der Vermehrung von Geld, das allein durch Spekulationsgeschäfte vermehrt wird, zum Beispiel im Derivate Handel ist sehr fragwürdig. Solcher Art von Kapitalmarkt ist im wesentlichen kein Kapitalmarkt. Denn Kapital hat immer etwas mit materieller Investition, mit Wirtschaft und Vermehrung von Reichtum zu tun. Der Handel mit Derivaten hingegen bläht lediglich den Geldmarkt auf und ist im eigentlichen Sinne kein Kapitalmarkt, sondern ein Hin- und Herschieben von Zahlen, wodurch Preise künstlich hoch getrieben werden. Dabei geht es kaum um die Verbraucher und die Befriedigung von Bedürfnissen der Menschen, sondern lediglich um die Befriedigung einer egoistischen Gier nach Geld und Besitz. Diese kann letztlich die gesamte Gesellschaft in eine tiefe Inflation und Krise stürzen.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren