Häkeln – das Hobby im Winter

Häkeln wird gerade zur Weihnachtszeit immer wieder populär (Quelle: Bigstock-ID-65695261-by-pritsadee)Foto ©Bigstock

Sobald die Tage kürzer und die Abende länger werden, erinnern sich viele Frauen wieder an die Wollreste aus dem letzten Winter, die irgendwo in der hintersten Ecke des Schrankes liegen. Kaufen vielleicht neue Wolle dazu, um sich einmal an etwas ganz Neues heranzuwagen. Im Winter ist Häkeln oder Stricken ein wunderschönes Hobby und gehört zu einer richtig winterlichen Atmosphäre irgendwie dazu. Auf dem Tisch steht der heiße Tee, im Fernsehen läuft ein guter Film – und die Hände möchten etwas zu tun haben. In der Vorweihnachtszeit macht häkeln ganz besonderen Spaß: Geschenke selber zu häkeln – das ist pure Liebe. Ein Schlauchschal, ein passendes Beanie – darüber freuen sich die jungen Leute ganz besonders. Beanies und Schlauchschals sind hochmodern. Und was gibt es Schöneres als ein mit Liebe gefertigtes Einzelstück? 

Schicke Beanies

Das Prinzip eines Beanies ist sehr einfach und wenn man den Trick raus hat, schafft man es, ein Beanie an einem einzigen Abend selbst zu häkeln. Wichtig ist es, den Kopfumfang zu kennen oder zumindest grob einschätzen zu können – denn ein Häkelbeanie ist natürlich auch ein bisschen elastisch. Die Grundlage bildet die richtige Anzahl an Luftmaschen, von denen dann natürlich die letzte Masche mit der ersten Luftmasche verschlossen wird. Damit das Beanie später richtig sitzt und nicht verrutscht, muss man nun zunächst ein paar Reihen im Kreis häkeln und am besten in festen Maschen. Das gibt den Rand und ist dieser breit genug, kann man in einem lockeren Muster weiter häkeln. Vorher muss man jedoch Maschen zunehmen, damit das Beanie ein schönes Volumen bekommt. Nun wird einfach in lockerem Muster weiter gehäkelt, bis das Beanie die gewünschte Länge hat. Zum Abschluss werden die Maschen wieder zusammengehäkelt, in jeder Reihe so viel wie möglich, damit das Beanie nicht spitz endet, sondern rund. Die ganz geschickten Fans von Häkeln und Stricken verzieren ein Beanie noch mit Bommeln oder Häkelblümchen. Ein Strickbeanie funktioniert übrigens nach dem gleichen Prinzip, wird jedoch auf einer kleineren Rundstricknadel gestrickt oder mit einem Nadelspiel aus mehreren Stricknadeln. Beanies sind wunderbare Weihnachtsgeschenke. Sie halten warm und sind mit Liebe gefertigt.

Schlauchschals

Handarbeiten wurde spätestens durch die Mode der Schlauchschals wieder aktuell. Kaum etwas ist einfacher anzufertigen als ein Schal und mit einem Schlauchschal verhält es sich ebenso. Es gibt hierfür unzählige Möglichkeiten, ein schönes Einzelstück selbst zu häkeln. Mit Mustern oder in einem ganz einfachen Look. Auf einer Rundstricknadel gestrickt oder als langen Schal, der später einfach nur an den Enden zusammengenäht wird. Ein Schlauchschal ist ein wunderschönes Übungsstück, wenn man das Häkeln gerade erst erlernt. Und auch hier verhält es sich wie bei den modischen Beanies: Schlauchschals sind beliebte Weihnachtsgeschenke, erst recht, wenn sie mit Liebe selbst angefertigt wurden.

Warme Socken und Hausschuhe

Es gab natürlich Zeiten, in denen Stricksocken ganz normal waren, weil es einfach nichts anderes gab. Mit Einführung der industriell gefertigten Socken, die sich auch noch jeder leisten konnte, wollte natürlich niemand mehr selbst gestrickte Socken tragen. Inzwischen aber sind selbst gestrickte Socken schon wieder etwas Besonderes, denn die hat nicht jeder. Die meisten Menschen tragen sie statt der üblichen Hausschuhe zu Hause. Socken selbst zu stricken ist natürlich etwas für geübte Hände, aber auch für Anfänger nicht unmöglich. Das Einzige, was man braucht, ist geeignete Wolle und eine gute Anleitung. Man kann Socken aber auch häkeln und das ist wirklich einfach. Wer das Häkeln oder Stricken von Socken bereits kann, sollte sich vielleicht einmal mit der Filztechnik auseinandersetzen. Durch Filzen kann man wunderschöne, einzigartige Hausschuhe fertigen, die nicht nur warme Füße bescheren, sondern auch noch klasse aussehen.

Einzigartige Taschen

Die Filztechnik eignet sich auch zur Herstellung von einzigartigen Taschen und kaum etwas ist einfacher zu häkeln als eine Tasche – sieht man von Schals und Schlauchschals ab. Filzen ist seit einigen Jahren gerade unter jungen Leuten sehr angesagt, weil es ein kreatives Hobby ist. Doch die Grundlage dafür ist es eben, das Stricken oder Häkeln zu beherrschen. Man kann aber auch Taschen häkeln, ohne die Filztechnik dafür einzusetzen. In den Siebziger Jahren waren Häkeltaschen total angesagt und sie sind es auch jetzt wieder. Weil aber kaum jemand auf die Idee kommt, eine Tasche selbst anzufertigen, geben die meisten Menschen recht viel Geld dafür aus. Eine Tasche selbst zu häkeln muss übrigens nicht bedeuten, dass man mit Wolle arbeitet. Häkeln kann man auch mit anderen Materialien, zum Beispiel mit Bast.

Warme Sachen für kleine Hunde

In Zeiten, in denen die Wohnungen kleiner werden, schaffen sich immer mehr Menschen kleine Hunde an. Prager Rattler, Chihuahuas, Pommerians – das sind kleine Hunderassen, die auch in der kleinsten Wohnung Platz finden. Kleine Hunde müssen allerdings warm gehalten werden und so sollte es nicht verwundern, dass darum sogar eine Art Industrie entstanden ist. Den Pullover für den kleinen Chihuahua selber anzufertigen, ist allerdings total einfach, und übrigens auch ein schönes Stück, das an einem einzigen Abend fertig werden kann. Die Kuscheldecke für den Prager Rattler kann man ebenfalls selbst häkeln und damit etwas Einmaliges schaffen. Der Kreativität beim Stricken oder Häkeln sind keine Grenzen gesetzt und das ist wohl der Grund, warum dieses Hobby wieder in Mode gekommen ist – auch bei den ganz jungen Leuten.

 

Bildquelle: Bigstock-ID: 65695261 by pritsadee

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren