Gamescom 2015 – Treffen der Gamercommunity

Die Gamescom 2015 zieht wieder mehrere 100.000 Besucher in ihren BannFoto ©Bigstock

Zur Zeit findet in Köln die siebte Gamescom statt. Dabei handelt es sich um die größte Messe rund um Videospiele in ganz Europa. Zu sehen gibt es neben unzähligen Spieleneuheiten auch interessante Neuentwicklungen bei der Hardware sowie einige Vorträge von Entwicklern aus der Branche.

Was gibt es auf der Gamescom 2015 zu sehen?

Im Jahr 2015 ist ohne Frage das Thema Virtual Reality von großem Interesse. Unter anderem können Besucher die aktuellsten Versionen von Oculus Rift und Sony Project Morpheus direkt ausprobieren. Der Spieler taucht mit den Helmen direkt in das Spielgeschehen ein und fühlt sich, als wäre er selbst in der Spielewelt anwesend. Hinsichtlich der Spiele sind es in erster Linie Kracher wie Fallout 4 und Call of Duty: Black Ops 3, die für großes Aufsehen sorgen dürften. Es ist aber auch mit zahlreichen Neuankündigungen zu rechnen. Die größten Stände auf der Messe haben klassischerweise die Konsolenhersteller Sony und Microsoft sowie die Riesenpublisher Activision und EA. Auf diesen Ständen gibt es zahlreiche Stationen zum Anspielen unterschiedlicher Titel. Aber auch kleinere Stände sind nicht zu verachten. Neben den Spielen selbst gibt es übrigens auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Der Veranstalter kündigte etwa ein Motocross-Event an.

Wer besucht die Gamescom

Berühmte Vertreter der Branche lassen sich die Gelegenheit nicht nehmen, auf der Gamescom in Kontakt mit ihren Fans zu treten. Erst kürzlich kündigte Chris Roberts, Chefentwickler von Star Cititzen, seinen Auftritt auf der Messe an. Auch die beliebten Lets Player erhalten ihren eigenen Stand, wo Stars wie PietSmiet live zu sehen sein werden. Letztere sind sogar vielen Menschen bekannt, die selbst nicht spielen. Allgemein erreicht die Gamescom ein riesiges Publikum, denn schon seit vielen Jahren haben Videospiele Hollywood in Sachen Umsatz überholt. Zu den Besuchern zählen deshalb nicht nur Hardcore Zocker und Nerds, sondern Menschen aus allen nur erdenklichen Gesellschaftsschichten. Nicht zuletzt interessieren sich auch zahlreiche Fernsehsender und Online-Magazine und Video-Streaming-Portale für die Messe. Wer aus diesen Reihen zugegen sein wird, ist noch nicht abzusehen. In der Vergangenheit machten aber zum Beispiel schon Joko und Klaas die Messe unsicher. Der große Andrang führt auch dazu, dass Eintrittskarten für die Gamescom zu einer echten Rarität geworden sind. Die Karten für Donnerstag, Freitag und Samstag waren lange vorher komplett ausverkauft. Lediglich für Sonntag gibt es noch Restkarten, was allerdings auch nicht lange halten dürfte. Laut Veranstalter gibt es nicht mal an der Tageskasse noch Tickets zu kaufen. Wer also selbst noch zur Messe möchte, sollte sich mit dem Bestellen der begehrten Tickets beeilen.

Große Messe, kleine Spiele

Auch kleine Publisher zeigen großes, auf der Gamescom 2015

Auch kleine Publisher zeigen großes, auf der Gamescom 2015

Auch für kleine Entwickler hat die Gamescom in diesem Jahr ein Herz. Denn erstmals gibt es jetzt eine sogenannte Indie-Arena. Auf einem 500 qm großen Gemeinschaftsstand finden sich Spiele von unabhängigen Entwicklern aus allen nur erdenklichen Genres. Insgesamt erwartet der Veranstalter übrigens 700 Aussteller aus 40 Ländern für die Messe. Selbst wer den ganzen Tag auf dem Messegelände verbringt, kann daher nicht alles sehen. Es ist daher ratsam, sich vorher schon einen Plan zurechtzulegen, um auch genau das zu sehen, was den eigenen Interessen entspricht. Zu diesem Zweck gibt es im Internet bereits einen Übersichtsplan mit den jeweiligen Ständen. Alternativ gibt es diesen auch bei der Messe vor Ort kostenlos für alle Besucher.

Nicht nur spielen, sondern auch feiern

Abseits des Messegeländes im Kölner Stadtzentrum findet während der Gamescom das Gamescom-Festival statt. Hier sind alle Besucher eingeladen, die Spiele bei Live-Musik zu feiern und jeden Tag zu genießen. Welche Künstler hier auftreten, ist jedoch leider noch nicht bekannt. In vorherigen Jahren gab es aber nicht nur berühmte Bands aus den Charts zu sehen, sondern unter anderem auch Legenden aus der Videospielszene. So heizte zum Beispiel schon Chris Hülsbeck den Besuchern mit seinen eingängigen Melodien ein.

Die wichtigsten Spiele im Überblick

Wie bereits erwähnt ist es nicht möglich, alle Neuankündigungen bereits vor der Messe zu benennen. Nachfolgend gibt es aber bereits einen Überblick über die wichtigsten neuen Spiele von  Shooter bis RPG, die auf der Messe sicher zu sehen sein werden:

  • Quantum Break (Xbox One)
  • Crackdown (Xbox One)
  • Star Wars – Battlefront (PS4, Xbox One, PC)
  • FIFA 16 (Alle Plattformen)
  • Need for Speed (PS4, Xbox One, PC)
  • American Truck Simulator (PC)
  • CityConomy (PC)
  • Bus Simulator (PC)
  • Fallout 4 (PS4, Xbox One, PC)
  • Tony Hawk Pro Skater 5 (PS4, Xbox One, PC)
  • Until Dawn (PS4)
  • XCOM 2 (PC)
  • Street Fighter V (PS4, PC)
  • Anno 2205 (PC)
  • Xenoblade Chronicles X (Wii U)
  • Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360, PC)
  • Mario Tennis: Ultra Smash (Wii U)
  • Horizon (PS4)
  • Rise of the Tomb Raider (Xbox One)

Gamescom 2016

Wer dieses Jahr nicht mehr die Gamescom besuchen kann, sollte sich die Messe schon mal für das nächste Jahr vormerken. Sie findet 2016 vom 5. August bis zum 9. August statt und wird höchstwahrscheinlich wieder ein ganz ähnliches Rahmenprogramm bieten. Da der Andrang in den letzten Jahren stetig gewachsen ist, lohnt sich ein frühzeitiges Vorbestellen von Tickets sowie gegebenenfalls das Buchen eines Hotelzimmers. Der Vorverkauf startet in der Regel im Frühjahr, einen genauen Termin hierfür gibt es allerdings noch nicht.

Bildquellen:
igor stevanovic/Bigstock.com
Flynt/Bigstock.com

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren