Egon Bahr ist tot – Ein großer Politiker und Weggefährte von Willy Brandt

Egon Bahr war ein Vordenker seiner Zeit

93 Jahre alt wurde Egon Bahr. Der Politiker, welche für seine liberale Ostpolitik bekannt war ist an einem Herzinfarkt gestorben. 

Wegbegleiter und Vordenker

Viele Politiker und menschen trauern um den Tod des 93-Jährigen Mannes welcher ein enger Vertrauter Willy Brandts  war. SPD Parteichef Sigmar Gabriel äußerte sich mit folgenden Worten zum Tod des Ex-Bundesministers „Wir trauern um Egon Bahr, einen mutigen, aufrichtigen und großen Sozialdemokraten, Egon, wir werden dich vermissen“. Willy Brandt und Egon Bahr galten als die „Architekten“ der Ostpolitik in Deutschland. Bahr, als großer Vordenker wagte früh den Schritt sich Moskau anzunähern und ebnete so wichtige Türen für den späteren Verlauf in der politischen Entwicklung zu Russland.

Freund und Ratgeber bis zum Schluss…

Bis zu seinem Tod war Egon Bahr ein Freund und vor allem wichtiger Berater der SPD gewesen. So sagte Gabriel auch, dass er ihn sowohl als Freund als auch als loyalen und analytischenRatgeber vermissen werde. Egon Bahr hat die Ostpolitik nie aus den Augen gelassen. Erst Ende Juli diesen Jahres reiste er nach Moskau. Dort traf er sich mit Ex-Sowjetpräsident Gorbatschow und diskutierte die Lage in Bezug auf Deutschland, Russland und die Ukraine. Die Entfremdung aller drei Staaten wahr hier oberstes Thema. Auch als Freund und gutherziger Mensch wird Egon Bahr vielen in Erinnerung bleiben. So sagte Sigmar Gabriel, dass er den „liebenswürdigen Humor“ sehr vermissen wird.

 

 

Bildquelle: Engert Reineke (31.08.1988) Originaltitel: Bundesarchiv_B_145_Bild-F079280-0005,_Münster,_SPD-Parteitag,_Bahr.jpg (Bild wurde zugeschnitten), Das Bild steht unter folgender Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany license

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren