Der Deutschen liebstes Weihnachtsessen

Weihnachtsessen bigstock-ID-107656568-by-Subbotina-AnnaFoto ©Bigstock
Jedes Jahr, wenn Weihnachten vor der Tür steht, fragen sich viele Familien, was es denn dieses Jahr zu essen geben soll. Die meisten Menschen schätzen dennoch klassische deutsche Weihnachtsessen wie beispielsweise Würstchen mit Kartoffelsalat – diese sind einfach zuzubereiten und schmecken jedem. Dennoch gibt es auch Traditionen hinter den Gerichten, die an Heiligabend serviert werden. Wir stellen vor, welche Leckereien in Deutschland am häufigsten als Weihnachtsessen aufgetischt werden.

Braten oder Würstchen an Heiligabend – Weihnachtsessen mit einer langen Tradition

Viele Menschen kennen es noch aus ihrer Kindheit, dass an Heiligabend klassisch Würstchen mit Kartoffelsalat auf dem Tisch stehen. Doch auch ein knuspriger Braten ist ein Hochgenuss als Weihnachtsessen. Dennoch hat Letzterer seinen eigentlichen Ursprung nicht an Weihnachten, sondern in der Fastenzeit. Man servierte ihn damals erst am 25. Dezember als festliches Gericht, denn an diesem Tag endete die Fastenzeit. Traditionell dekorierte man den Braten mit 12 Äpfeln – diese Zahl symbolisierte die 12 Aposteln Jesu und sollen für das neue Jahr Glück und Gesundheit bescheren. Vor einigen Jahrhunderten galten solche festlichen Speisen allerdings als ein Gericht, das sich ausschliesslich die gehobene Schicht leisten konnte, alle anderen genossen stattdessen Würstchen – ein Weihnachtsgericht, das bis heute in der gutbürgerlichen Küche zu Hause ist und ebenso geschätzt wird.

Weihnachtsessen – so vielseitig wie die Regionen

Doch neben Gänse- oder Entenbraten oder auch Würstchen landen häufig auch ganz andere Gerichte auf der Tafel. In Süddeutschland sowie in Österreich und Tschechien serviert man gerne frischen Karpfen, welcher den Beginn der Weihnachtszeit symbolisiert.
In der Schweiz gilt stattdessen das berühmte Käsefondue als absoluter Klassiker für die Festtage – oder wie wäre es mit Wildragout mit süssen Preiselbeeren, wie es in Skandinavien beliebt ist?
https://www.youtube.com/watch?v=uoFa6k_Dkd4

Andere Länder, andere Sitten

Andere Länder – andere Tradiotionsessen. Eine spezielle Tradition besitzt beispielsweise auch Norwegen: Hier isst man oft nicht gemeinsam zu Hause, sondern bestellt einen Tisch in einem Lokal. Alle grossen Restaurants servieren an den Festtagen ein grosses Weihnachtsessen mit leckeren Speisen wie Lachs, Meeresfrüchten, Fleischküchlein oder auch gebackenen Kartoffelgerichten. Dabei kommt oft die ganze Familie inklusive entfernter Verwandter zusammen, um die gemeinsame Zeit bei gutem Essen zu geniessen. Doch auch unter Freunden, die gemeinsam ohne die Familie das Weihnachtsfest zelebrieren möchten, gewinnt diese Tradition immer mehr an Bedeutung. Der „Julebord“ (Weihnachtstisch) ist ein Klassiker der norwegischen Weihnachtszeit und schon seit vielen Generationen beständig. Hierzulande schätzen es die meisten Menschen, an Heiligabend zu Hause zu bleiben und es sich mit selbstgekochtem Essen sowie leckerem Punsch vor dem Tannenbaum gemütlich zu machen.

Wie sich Traditionen mit der Zeit verändern

Alles ändert sich mit der Zeit – auch Traditionen. Während nach wie vor viele Familien auf die klassischen Gerichte wie Würstchen mit Kartoffelsalat oder auch Gänsebraten setzen, ziehen vor allem junge Menschen es schlichter vor und bestellen auch schon mal eine Partypizza für die Festgesellschaft. Auch Sushi und andere moderne Gerichte landen zu Weihnachten immer häufiger auf dem Teller. Verwerflich ist dies keinesfalls, denn es ist der normale Lauf der Zeit, dass auch kulinarisch immer wieder neue Trends entstehen – und warum sollte man nach vielen Jahren Kartoffelsalat und Würstchen nicht einmal etwas ganz Anderes probieren?

Auf der anderen Seite findet sich natürlich auch nichts Falsches daran, die bewährte Tradition beizubehalten und Weihnachten auch weiterhin mit typisch deutschen Gerichten zu feiern, die bereits unsere Grosseltern an Heiligabend und den beiden Feiertagen zubereitet haben.

Die beliebtesten Weihnachtsgerichte in Deutschland

So viele weihnachtliche Rezepte es für die Festtage heutzutage auch gibt – nach wie vor ist dennoch auffällig, in wie vielen Familien es dennoch dieselben Klassiker gibt. Dabei lässt sich eine Rangliste anhand verschiedener Umfragen von Meinungsforschungsinstituten aufstellen.

Nach wie vor ist der Kartoffelsalat mit Würstchen die absolute Nummer Eins bei den Deutschen. Dieses einfache und dennoch schmackhafte Gericht ist schnell zubereitet und schmeckt Gross und Klein. Dennoch zeigen sich auch regionale Unterschiede, denn der Kartoffelsalat kann sowohl mit Mayonnaise als auch mit Essig, wie es in Bayern üblich ist, angemacht werden. Zudem spart das Gericht eine Menge Stress an Heiligabend, denn bereitet man Kartoffelsalat schon am Vortag zu, schmeckt er am nächsten Tag noch besser.

Auf dem zweiten Platz der beliebtesten Weihnachtsgerichte landen Fleischgerichte wie Braten, Schnitzel oder auch Steaks, die mit leckeren Marinaden zubereitet und gemeinsam mit Kartoffeln oder Pfannengemüse serviert werden. Auch hier ist eine zeitsparende Zubereitung schon am Vortag problemlos möglich.

Für rund 10% der Deutschen ist der Gänsebraten die Nummer 1 bei den typischen Heiligabend-Gerichten: Knusprig und mit einer leckeren Füllung im Ofen gebacken ist ein Gänsebraten wahrlich ein Hochgenuss. Wichtig: Wer eine frische Gans oder anderes Geflügel beim Metzger kaufen möchte, sollte unbedingt schon mehrere Tage – oder gar Wochen – vorbestellen. So kann man sicher sein, dass das Essen für die Familie an Heiligabend auch wirklich auf dem Tisch steht.

In Süddeutschland, aber auch in der Schweiz geniesst man – neben dem Fondue – gerne Raclette. Das leckere Käsegericht wird auch an Silvester gerne zubereitet und eignet sich bestens für Familien mit mehreren Personen: Jeder kann sich auf kleinen Heissplatten seine Lieblingszutaten braten und anschliessend auf leckerem Baguette geniessen.

Sehr beliebt, aber auch äusserst gesund ist zudem Fisch als Weihnachtsessen, der vor allem in Ost- und Norddeutschland sowie auf den deutschen Inseln häufig an Heiligabend zubereitet wird. Er kann sowohl gegrillt als auch in Bierteig gebacken oder gedünstet serviert werden – dazu gibt es ganz klassisch Kartoffelsalat, Pellkartoffeln oder auch Salat. Auch bei Fisch ist wichtig, dass dieser beim Fischhändler oder im Supermarkt vorbestellt wird, wenn er frisch sein soll.

Fotoquelle: bigstock ID 107656568 by Subbotina Anna

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren