Ohne Grafikdesigner kommt in modernen Gesellschaften niemand mehr aus. Ihre Arbeit ist unverzichtbarer Teil nahezu aller Lebensbereiche. Grafikdesigner entwerfen, gestalten und realisieren visuelle Kommunikationsmittel, z.B. Plakate, Anzeigen, TV-Spots, Bücher, Kataloge, Visitenkarten, Firmenlogos, Zeitungen oder Webseiten.
Der Begriff Grafikdesigner ist nicht geschützt und eine allgemein gültige Definition nur bedingt möglich. Zu den Gründen gehören der ständige Wandel und die Vielfältigkeit des Berufsbilds sowie fehlende einheitliche Standards in der Ausbildung. In der Regel erfolgt die Ausbildung zum Grafikdesigner an einer Berufsfachschule oder durch ein Studium an einer staatlich anerkannten Bildungseinrichtung. Phantasie, Kreativität und künstlerisches Verständnis sind Voraussetzung. Während der Ausbildung werden Kenntnisse in Illustration, Typografie, Fotografie, Druckverfahren, Corporate Design, Werbung, Copyright aber auch den Umgang mit branchenspezifischer Software vermittelt.

In der Praxis kommen viele künstlerische und technische Mittel zum Einsatz. Grafikdesigner müssen mit Papier und Bleistift ebenso sicher umgehen können wie mit Computer und Grafikprogrammen. Sie sind in der Kreativwirtschaft tätig als Freiberufler oder Angestellte von Agenturen. Viele arbeiten für Marketing- und Medienagenturen, Verlagshäuser, in den PR-Abteilungen großer Unternehmen oder in der Filmindustrie. Dort stellen Sie ihren Ideenreichtum in den Dienst der Kunden und setzen deren Aufträge im Team mit Illustratoren, Fotografen und Fachleuten aus Marketing und Public Relations in bildnerische Botschaften um. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Auswahl von Bildern, Festlegen von Farben, Schrift und Form und vieles mehr. Im Arbeitsalltag verschwimmen häufig die Berufsgrenzen. Von den ersten Ideen und Layouts bis zur endgültigen Freigabe finden mehrere Präsentationen statt. Häufig wird unter Termindruck gearbeitet, was eine gewisses Maß an Stressresistenz und Organisationstalent verlangt. Grafikdesigner ist ein stark nachgefragter Modeberuf, der durch das kreative Arbeiten und die guten Karrierechancen auf dem freien Markt lockt.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren