Diesel oder Benziner?

Automotor

Ist mein Automotor überhaupt finanziell noch tragbar? Speziell in der heutigen Zeit stellt sich für jeden, der auf sein Auto angewiesen immer häufiger diese oder eine ähnliche Frage. Die Ölpreise steigen permanent aus Gründen die kein normaler Mensch mehr nachvollziehen kann und das schlägt sich direkt auf den Benzinpreis nieder. Diesel ist auch schon lange nicht mehr die günstige Alternative, für Vielfahrer, die es mal war. Zusammen mit den Steuern, die ein Automotor der mit Diesel betrieben wird, an Extrageld verschlingt, gibt es finanziell gesehen kaum noch einen Unterschied zum „normal Benziner“.Aber es gibt natürlich trotzdem noch ein paar Gründe warum man abwägen sollte welchen Treibstoff der Automotor verbrauchen soll. Ob man sich für einen Benziner oder einen dieselbetriebenen Automotor entscheidet, hängt nämlich auch vom eigenen Fahrverhalten ab.

Die Vorteile von einem Diesel Automotor

Ein Nachteil des Diesels ist im hohen Anschaffungspreis zu finden. Dieser wird jedoch zumeist durch den niedrigeren Verbrauch aufgehoben, was vor allem für Leute, die nur selten ihr Auto wechseln, von Vorteil ist. Der Wiederverkaufswert von einem Diesel Automotor stellt ebenfalls einen wichtigen Faktor dar, welcher nicht außer Acht gelassen werden sollte. PKWs jener Machart haben nämlich oftmals einen geringeren Wertverlust als Benziner. Dies kann beim Wiederverkauf nach einigen Jahren von großer Bedeutung sein.

Die Vorteile des Benziners

Ein Benzin Automotor ist für jeden Fahrer geeignet, der eine höhere Laufruhe bevorzugt. Ein wichtiges Merkmal, das für jene Art des PKWs charakteristisch ist, stellt die starke Leistung bei hohen Drehzahlen dar. Dies ist insbesondere für Autofahrer geeignet, die sich oft auf Autobahnen und mit einer erhöhten Geschwindigkeit bewegen. Wem die Schonung der Umwelt wichtig erscheint, sollte ebenfalls eher zum Benziner greifen. Die Abgase desselben lassen sich nämlich leichter reinigen und stellen, aus diesem Grund, eine etwas kleinere Belastung dar. Deshalb wird ein Automotor, der mit Benzin betrieben wird, von vielen Leuten bevorzugt.

Insgesamt gesehen, kann man sagen, dass Diesel und Benziner beide ihre Vor- und Nachteile haben. Für welches Modell man sich entscheidet, hängt letzten Endes davon ab, zu welchem Autofahrertyp man selbst gehört. Generell lässt sich sagen, dass Dieselmotoren vor allem für Personen, die ihr Auto seltener wechseln, gut geeignet ist. Leute, die eher längere Strecken mit hohem Tempo zurücklegen, sollten zum klassischen Benziner greifen.

Alternative – Elektroauto

Das Elektroauto ist eine umweltschonende Alternative

Das Elektroauto ist eine umweltschonende Alternative

Seit einigen Jahren gibt es auch komplett emissionsfreie Fahrzeuge auf dem Markt. Die sogenannten Elektroautos. Diese können ganz einfach an jeder Steckdose aufgeladen werden. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Die Kosten für eine „Tankfüllung“ sind verschwindend gering und die Umwelt wird entlastet. Denn keine Emissionen heißt natürlich keine Umweltverschmutzung. Auch wenn sich diese Technik noch mehr oder weniger in den Kinderschuhen befindet, so kann sie doch schon eine überlegenswerte Alternative darstellen. Mittlerweile gibt es Batterien, die mit einer Aufladung ca. 300 km weit kommen. Das sollte doch in der Regel für die Fahrt zur Arbeit und zurück reichen. Zugegeben – Elektroautos sind nicht unbedingt günstig. Jedoch werden diese Autos vom Staat subventioniert. Und auch die Steuern sind weitaus günstiger als bei Kraftstoff betriebenen Fahrzeugen. Aber bevor man sich nun ein komplett neues Auto kauft, kann sich auch über die Umrüstung des aktuellen Wagens informieren. Dies kostet weitaus weniger als ein Neuwagen. Jedoch ist es leider noch nicht mit jedem Modell möglich. Aber auch das kann sich ja noch ändern….

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren