Digitale Fotografie – Kann sie mit der Analogen mithalten?

fotografie

Die digitale Fotografie ist im Vergleich zur analogen Variante wesentlich komfortabler und auch kostengünstiger. Moderne Digitalkameras liegen leichter in der Hand, da kein Fach für einen lichtempfindlichen Film benötigt wird und macht durch dreh- und kippbare Displays das Fotografieren aus verschiedenen Perspektiven einfacher. Nach der Aufnahme kann das Foto sofort überprüft und gegebenenfalls wieder gelöscht werden. Ohne einen neuen Film einlegen zu müsssen, können ja nach Speichermedium hunderte oder tausende Bilder aufgenommen werden. Ist das Bild durch digitale Fotografie auf dem Speichermedium gelandet, meist einer SD-Card, kann es problemlos auf PC, TV oder Beamer übertragen werden.Die digitale Fotografie bringt auch in puncto Nachbearbeitung Vorteile mit sich: Anstatt das durch analoge Fotografie entstandene Papierbild oder Negativ einscannen zu müssen, kann das digitale Bild bereits in einem Bildbearbeitungsprogramm optimiert oder manipuliert werden.

Da die digitale Fotografie keinen Filmwechsel mehr nötig macht, sind zudem die Folgekosten geringer und die digitale Fotografie ist weniger zeitintensiv, da auch für veränderte Lichtverhältnisse kein geeigneter Film mehr herausgesucht werden muss, denn die Kamera passt sich automatisch an oder lässt sich bei Bedarf auch manuell mit ein paar Knopfdrücken einstellen.

Trotzdem wird mit der analogen Technik eine gewisse Nostalgie verbunden. Die größere Körnigkeit einer analogen Aufnahme und der Lichteinfall auf den Film können dem Papierfoto letztlich eine Tiefe verleihen, die von vielen nach wie vor geschätzt wird. Auch das Entwickeln des Films in verschiedenen Chemikalien verleiht dem Prozess mehr Spannung, da das Ergebnis nicht unmittelbar nach der Aufnahme betrachtet wird. Die analoge Fotografie fängt den Moment ein und bannt ihn unumkehrbar auf den Filmstreifen. Dieser künstlerische Aspekt ist wohl ein wichtiger Grund, weshalb digitale Fotografie noch nicht für das Aussterben der klassischen Fotografie gesorgt hat.

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren